Brandaktuell  

   

Berlin/Glinde/Trittau (fpr). Mehr als 100 Bundestagsabgeordnete, 350 Feuerwehr-Führungskräfte aus ganz Deutschland sowie Gäste aus Verwaltung und Wirtschaft nutzen beim 13. Berliner Abend des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) die parlamentarische Gesprächsplattform in der Regierungsfeuerwehrwache Berlin-Tiergarten. Darunter auch die beiden Feuerwehr-Pressesprecher Michael Amann aus Trittau und Tom Reher aus Glinde, die der traditionellen Einladung gefolgt waren. Nur einer fehlte: Bundesinnenminister Horst Seehofer, der zugesagt hatte, als Hauptredner zu sprechen. Der aber musste stattdessen vor dem Innenausschuss im Bundestag Rede und Antwort stehen und hatte seinen Parlamentarischen Staatssekretär Stephan Mayer entsandt.

Dieser gestand, dass der Bund seiner Verpflichtung, den Ländern im ergänzenden Katastrophenschutz unter die Arme zu greifen, bisher nicht vollumfänglich nachgekommen ist. „Ersetzen Sie endlich die museumsreifen Fahrzeuge“, hatte DFV-Präsident Hartmut Ziebs in seinem emotionalen Grußwort zur Eröffnung die Bundespolitik aufgefordert. Denn: „Mit Technik von gestern gegen die Gefahren von morgen ankämpfen zu müssen, ist mit Sonntagsreden über die Förderung des Ehrenamts nicht vereinbar.“

Auch die Gewalt gegenüber Einsatzkräften war ein prägnantes Thema. „Selber angegriffen, bespuckt, bepöbelt oder wie jetzt in Thüringen mit Benzin übergossen zu werden, ist nicht zu tolerieren“, schimpfte Ziebs und forderte, dass ein Ruck durch Gesellschaft und Medien gehen muss. Er erteilte Neid, Hass, Missgunst, Antisemitismus, Pöbeln, Hetze und Fremdenfeindlichkeit eine klare Absage: „Das hat keinen Platz in den Feuerwehren!“

Aus Schleswig-Holstein waren die Bundestagsabgeordneten Dr. Michael von Abercron (CDU), Melanie Bernstein (CDU), Astrid Damerow (CDU), Dr. Ernst Dieter Rossmann (SPD) und Gero Storjohann (CDU) sowie der Bevollmächtigte des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, der Staatssekretär Ingbert Liebing (CDU), sowie der ehemalige schleswig-holsteinische Innenminister Stefan Studt (SPD) zu der Veranstaltung erschienen. Später stieß auch noch nach der Sitzung des Innenausschusses Petra Nicolaisen (CDU) hinzu und hatte die Gelegenheit, sich mit Michael Amann und Tom Reher auszutauschen.

Reher, der sich seit einiger Zeit auf das Thema „Ethik in der Feuerwehr“ spezialisiert, konnte ihr wertvolle Anmerkungen und Anregungen mit auf den Weg geben und nahm eine Verabredung zu einem weiteren Gedankenaustausch gerne an. Als Mitglied der Christlichen Feuerwehr Vereinigung (CFV) befand er sich in bester Gesellschaft mit deren Vorsitzenden Bernd Kramp aus Karlsruhe und Daniel Nydegger aus Bubikon in der Schweiz, die auch beim 8. Bundesfachkongress des DFV am Folgetag in einem Modul über Menschenführung das Thema „Motivation und Führen mit Werten“ vermittelten.

Dieser alljährlich stattfindende Bundesfachkongress mit Michael Amann und Tom Reher als Teilnehmer bot aktuelle Informationen aus allen Bereichen der Feuerwehr zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch; so zum Beispiel über Qualitätsmanagement, Unfallversicherung und Inklusion, Datenschutz oder Psychosozialen Notfallversorgung.

Die beiden Stormarner Feuerwehr-Pressesprecher nutzten ihren Aufenthalt in der Bundeshauptstadt dann auch noch für eine anschließende fünftägige Bildungsreise mit Besichtigungen (Bundeskanzleramt, Bundespresseamt, Bundestag und Bundesrat), Klausurtagungen und Workshops des DFV sowie weiteren Exkursionen. Am Ende sprachen Michael Amann und Tom Reher unisono von einer arbeitsreichen Woche und vielen Themen, die sie noch im laufenden Jahr beschäftigen werden. Beide freuen sich aber auch jetzt schon auf den 14. Berliner Abend und den 9. Bundesfachkongress 2019: „Da sind wir sicherlich wieder mit von der Partie.“

 

Die Delegation aus Schleswig-Holstein beim Berliner Abend des Deutschen Feuerwehrverbandes mit den Bundestagsabgeordneten Dr. Michael von Abercron, Melanie Bernstein, Astrid Damerow, Dr. Ernst Dieter Rossmann und Gero Storjohann sowie dem Bevollmächtigten der Landesvertretung beim Bund, Ingbert Liebing, dem ehemaligen schleswig-holsteinischen Innenminister Stefan Studt sowie dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesinnenministerium Stephan Mayer; (3.v.r.) Michael Amann und (2.v.l.) Tom Reher. Foto: Rico Thumser/DFV

Gruppenfoto der Delegation aus Schleswig-Holstein beim Berliner Abend des Deutschen Feuerwehrverbandes mit DFV-Präsident Hartmut Ziebs, den Bundestagsabgeordneten Astrid Damerow und Petra Nicolaisen sowie Michael Amann (re.) und Tom Reher (li.). Foto: Rico Thumser/DFV

Im angeregten Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Petra Nicolaisen: Glindes Feuerwehr-Pressesprecher Tom Reher beim Berliner Abend des DFV. Foto: Michael Amann/FF Trittau

Beim Empfang des Deutschen Feuerwehrverbandes in Berlin: DFV-Präsident Hartmut Ziebs (re.), CFV-Vorsitzender Bernd Kramp (2.v.r.) und Daniel Nydegger aus der Schweiz mit Glindes Feuerwehr-Pressesprecher Tom Reher (li.). Foto: Rico Thumser/DFV

Am Stand der Christlichen Feuerwehr Vereinigung bei der DFV-Bundesfachtagung in Berlin: CFV-Vorsitzender Bernd Kramp (re.), Daniel Nydegger aus der Schweiz und Glindes Feuerwehr-Pressesprecher Tom Reher (li.). Foto: Rico Thumser/DFV

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Glinde
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok