Brandaktuell  

   

Glinde (fpr). Mit einer gelungenen Feierstunde konnte die Jugendfeuerwehr Glinde (Lkrs. Stormarn/SH) jetzt auf ein rundes Jubiläum zurückblicken. Anfang 1978 wurde sie mit damals ausschließlich 25 Jungen gegründet. Noch heute sind immerhin stolze zehn von ihnen aktive Mitglieder in der Glinder Wehr. Die aktuell 33 Mitglieder starke Jugendfeuerwehr um Jugendgruppenleiter Tom Seiffert zählt 24 Jungen und neun Mädchen im Alter von zwölf bis 18 Jahren, auch mit Migrationshintergrund. In den vier Jahrzehnten ihres Bestehens gab es bislang nur sieben Jugendfeuerwehrwarte. Als erster in der Riege ist der leider schon verstorbene Karl-Heinz Köhler (1978 bis 1982) zu nennen. Ihm folgten: Dieter Schütt (1982 bis 1984), Rudolf Engling (1984 bis 1987), Tom Reher (1987 bis 2001), Patrick Awe (2001 bis 2013), Dominic Rzadki (2013 bis 2015) sowie der heutige Jugendfeuerwehrwart Dieter Rohde (seit 2015). Sie alle sind ebenfalls Mitglieder der Einsatz-, Reserve- oder Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Glinde. Dabei hat es Tom Reher in seiner Amtszeit von 1997 bis 2002 sogar zum stellvertretenden Landes-Jugendfeuerwehrwart von Schleswig-Holstein gebracht. In der insgesamt 95 Mitglieder (davon 15 Frauen) umfassenden aktiven Wehr kommen mithin 65 Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr; das sind seitdem mehr als 68 Prozent. Allein im 19 Mann starken Wehrvorstand blicken 18 Mitglieder auf eine Jugendfeuerwehrzeit zurück; das sind sogar knapp 95 Prozent. Jedes Jahr werden drei bis fünf Mitglieder von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen. Daher kommt es nicht von ungefähr, dass die aktive Wehr ein Durchschnittsalter von jungen 38 Jahren hat. Dank vielfältiger Aktivitäten kann sich die Glinder Jugendfeuerwehr nicht über Nachwuchsmangel beklagen. Es wollen so viele Jugendliche der Stadt eintreten, dass über die maximale Mitgliederstärke von 40 hinaus ein Aufnahmestopp verhängt und eine Warteliste eingeführt werden musste. Das Team um Jugendfeuerwehrwart Dieter Rohde und seine Stellvertreter besteht aus einer stattlichen Anzahl weiterer Betreuer und Helfer. Doch über Hilfe und Unterstützung aus der aktiven Wehr brauchen sich die Nachwuchsfeuerwehrleute von morgen ohnehin keine Sorgen zu machen. Die Wehrführung gewährt ihnen den gesamten Fuhrpark samt aller Gerätschaften für Dienst- und Ausbildungszwecke. Und der Förderverein der Feuerwehr Glinde e.V. gibt finanzielle Fördermittel dazu. Das kommt vor allem auch den internationalen Begegnungen nach Finnland, Frankreich, Ungarn und Portugal zugute. Herzlichen Glückwunsch!

Sechs der Glinder Jugendfeuerwehrwarte seit Gründung der JF Glinde: Dominic Rzadki, Patrick Awe, Rudolf Engling, Dieter Schütt, Dieter Rohde und Tom Reher (v.l.). Foto: fpr

   
© Freiwillige Feuerwehr Glinde
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok