Brandaktuell  

   

Glinde (fpr). Als eines von insgesamt neun Projekten war die Feuerwehr Glinde neben anderen Gruppierungen und Einzelpersonen für den diesjährigen Olof-Palme-Friedenspreis nominiert. Dieser wird seit mehr als 30 Jahren von der SPD Stormarn in Kooperation mit der Walter-Jacobsen-Stiftung an Vereine, Verbände und Menschen im Kreis verliehen, die sich besonders für ein friedliches Miteinander und ein menschenwürdiges Dasein engagieren. Die feierliche Preisverleihung fand am 28. Februar, dem Todestag des ehemaligen schwedischen Ministerpräsidenten, im Rahmen eines Festaktes im Festsaal des Schlosses Reinbek statt.

Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Den diesjährigen, mit 2.250 Euro dotierten Preis teilen sich der Ahrensburger Verein Arise eine Schule für Ghanamit dem Europa-Komitee Trittau. Dennoch: Wie Landrat Dr. Henning Görtz als Kuratoriumsmitglied in seiner ausführlichen Laudatio auf die Glinder Feuerwehr ausführte, ist jeder Nominierte schon ein Sieger. Das breite Engagement unserer Wehr, vor allem auch bei der Integration von Flüchtlingen, sei neben der eigentlichen Brandbekämpfung gar nicht hoch genug zu würdigen. Dies zollte ebenso der lang anhaltende Applaus der vielen Teilnehmer und Gäste der Veranstaltung.

Unzählige Gäste des Festabends (ehemaligen Bundestags-, Land- und Kreistagsabgeordnete, Bürgermeister, Mitglieder von SPD-Fraktionen, -Verbänden und -Vereinen) lobten beim anschließenden Ausklang im Gartensaal die Arbeit der Glinder Feuerwehr in höchsten Tönen und betonten, dass schon alleine die Nominierung der Wehr für den Olof-Palme-Friedenspreis eine große Ehre und damit auch ohne eigentlichen Preis als besondere Auszeichnung zu werten sei. So auch Okke Wismann, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Glinde, in seiner Gratulation: Ich hatte den Eindruck, dass die Freiwillige Feuerwehr Glinde einen großen Eindruck bei allen Anwesenden hinterlassen hat, denn ihr Engagement verdient unseren Respekt und unsere Anerkennung.

Die Glinder Feuerwehr selbst gratuliert den Gewinnern und allen Geehrten.

Gemeinsames Foto aller Initiativen der Olof-Palme-Friedenspreisverleihung im Schloss Reinbek. Foto: Max Lindner mit freundlicher Genehmigung der MARKT-Wochenzeitung.

   
© Freiwillige Feuerwehr Glinde
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok